Strand

Die Küste, die auch Goethe und Byron inspirierte

Die Küste des Lido von Venedig ist berühmt für ihren unglaublich feinen Sand und das saubere Meer, das man von den historischen Strandbädern mit ihren vornehmen Kabinen erreichen kann, die seit Ende des 19. Jahrhunderts das Symbol für die Ferien der Venezianer und vieler anderer Urlauber aus aller Welt sind.
 
Wer den Strand am Lido von Venedig wählt, der liebt die friedliche und vertrauliche Atmosphäre fernab von Stress und Chaos, die ideale Wahl für einen erholsamen Aufenthalt an den selben Ufern, die bereits den berühmten englischen Dichter und Schriftsteller George Byron betörten und wo im Lauf des 19. Jahrhunderts einige der schönsten, von Königen und Herrschern Europas besuchten Hotels entstanden.
 
Heute lockt der Lido nach wie vor durch seinen unwiderstehlichen Charme und seine Nähe zum historischen Zentrum Venedigs unzählige Touristen an. Aber nicht nur deshalb: In nur wenigen Minuten gelangt man mit dem Bus zur Oase Alberoni, einem Naturschutzgebiet des WWF, das man auch mit dem Fahrrad* entlang den ‘murazzi’ und dem alten Ortsteil Malamocco erreichen kann.
 
Wilde, durch Dünen und Gezeiten geformte Strände, stille und einzigartige Atmosphären für einen romantischen und exklusiven Tag, denn exklusiv sind in dieser Umgebung die typischen Restaurants mit ihren köstlichen Fischgerichten, die bei den Stammgästen des Lido so beliebt sind.
* Vom Grande Albergo Ausonia & Hungaria zur Verfügung gestellt

 

Newsletter